• Neue Schulkleidung ab November bestellbar!

    Mehr Infos gibt es unter der Rubrik "Schulleben" [mehr]
  • Reiserückkehrer aus Risikogebieten

    Was ist zu tun?

    Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
    bitte beachten Sie beim Schulstart die Regelungen für Reiserückkehrer aus Risikogebieten.

    Reisen Sie aus einem ausländischen Risikogebiet (Infos im Link unten [mehr]) nach Schleswig-Holstein ein, beispielsweise als Reiserückkehrerin oder Reiserückkehrer, müssen Sie sich unverzüglich nach der Einreise auf direktem Weg in die eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft begeben und sich für einen Zeitraum von 14 Tagen nach Ihrer Einreise ständig dort in Quarantäne absondern.

    Zusätzlich müssen Sie sich beim örtlichen Gesundheitsamt melden und dieses über die Reise informieren. Sie müssen einen Corona-Test machen lassen, wenn Sie aus einem ausländischen Risikogebiet kommen (kostenlos) und das Gesundheitsamt dies bei Einreise verpflichtend anordnet (Testpflicht).
    Sie dürfen während der Quarantäne keinen Besuch von Personen empfangen, die nicht zum Hausstand gehören. Nicht zur Absonderung geeignet sind beispielsweise Campingplätze, Jugendherbergen und alle sonstigen Einrichtungen mit sanitären Gemeinschaftseinrichtungen, welche die abzusondernde Person benutzen müsste. In einer Ferienwohnung oder auch in einem Hotelzimmer ist eine Quarantäne denkbar, sofern diese entsprechend konsequent eingehalten wird. Das Betreten von Gemeinschaftsräumen wie Hotelrestaurant o.Ä. ist nicht möglich.

    Als Einreisender aus einem ausländischen Risikogebiet haben Sie die Möglichkeit, die 14-tägige Quarantäne zu verkürzen. Dafür müssen Sie dem Gesundheitsamt zwei negative Corona-Tests in deutscher oder englischer Sprache vorlegen. Diese Tests sind für Einreisende aus dem Ausland kostenlos. Bei Einreise können dazu die Teststationen genutzt werden. Bei den Tests müssen Sie als Reiserückkehrende/r aus ausländischen Risikogebieten Folgendes beachten:
    - zwischen der Entnahme des Probenmaterials für die erste und zweite Testung müssen mindestens fünf Tage liegen

    - haben Sie einen ersten Test vor der Einreise gemacht, so dürfen zwischen Testergebnis und Einreise nicht mehr als 48 Stunden verstrichen sein

    - zudem darf das Probenmaterial für mindestens eine der beiden Testungen frühestens fünf Tage nach der Einreise entnommen worden sein

    Bis zum Vorliegen der beiden negativen Testergebnisse gilt die Quarantänepflicht.

    Quelle:
    https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/VIII/_startseite/Artikel_2020/_Informationen_Urlauber/teaser_informationen_urlauber.html


    [mehr]
  • Warm anziehen!

    Es wird viel gelüftet!

    Liebe Mitglieder der Schulgemeinschaft,

    in den kommenden Wochen werden wir verstärkt die Klassenräume lüften. Das ist nicht neu und das haben wir auch bisher getan, aber da die Temperaturen fallen, wird es immer mal wieder kalt werden in den Unterrichtsräumen. Bitte zieht euch warm genug an oder sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder warm genug angezogen sind.

    Das Zwiebelprinzip ist hier sicherlich sinnvoll.

    Auch in den Pausen werden die Räume gelüftet und die SuS viel draußen sein.

    Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit

    Malte Bachmann

    Schulleiter


    [mehr]
  • Ausweitung der Maskenpflicht nach den Herbstferien

    Liebe Mitglieder der Schulgemeinschaft,

    wie gestern der Presse zu entnehmen war und uns heute auch aus dem Ministerium mitgeteilt wurde, wird die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasebedeckung (Alltagsmaske) ausgeweitet. Vom 19.10. bis voraussichtlich zum 30.10.2020, müssen alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 13 verstärkt Masken tragen.

    Wie bisher:

    • an der Bushaltestelle
    • im Bus
    • auf dem Weg zum Klassenraum
    • auf dem Weg in die Pause (zum Kohorten-Pausenbereich)
    • im Schlaraffenland
    • auf den Fluren und Toiletten
    • im Sekretariat

     

    Zusätzlich:

    • in den Klassen- und Fachräumen, auch während des Unterrichts
    • im zugewiesenen Pausenbereich, auch während der Pause
    • bei Schulveranstaltungen, auch außerhalb der Schule
    • im offenen Ganztag, auch im Nachmittag

     

    Bitte achten Sie darauf, Ihrem Kind ausreichend Alltagsmasken (mehrere täglich) mitzugeben, diese regelmäßig zu reinigen und gegebenenfalls zu ersetzen. Mehrwegmasken sind hier sicherlich sinnvoll. Die Schule ist nicht in der Lage die Schülerinnen und Schüler mit Masken zu versorgen. Ab dem 19.10.2020 werden wir ausgegebene Alltagsmasken berechnen müssen. Zulässig sind auch Face Shields oder Visiere.

    Unzulässig sind hochgezogene Pullover oder ein vorgehaltenes oder anderweitig befestigtes Taschentuch.

    Im grünen Bereich rechts finden sie weitere Hinweise des Ministeriums.

    Mit freundlichen Grüßen und den besten Wünschen für die Ferien. Bleiben Sie gesund!

    Malte Bachmann

    Schulleiter


  • Jg. 7, Emeli
  • Jg. 7, Elina
  • Jg. 7, Suri
  • Jg. 7, Leonie
  • Jg. 7, Alina
  • Tennis an der SLS

    Kooperation Schule und Verein

    Im Sommer haben wir nach Möglichkeiten gesucht, den Sportunterricht möglichst kontaktarm zu gestalten. Da ist die Kooperation mit dem Tennis Club Handewitt ein echter Glücksfall gewesen. Wir können jetzt mir Freude verkünden, dass diese Kooperation mit unserem örtlichen Tennisverein ein echter Erfolg ist. Der Tennisplatz ist bisher fast jeden Vormittag belegt gewesen. Dank der tatkräftigen Unterstützung des Trainers Kai Wollesen vom TC Handewitt, werden unsere Schülerinnen und Schüler spielerisch an den Tennissport herangeführt. Es ist toll diese Möglichkeit zu haben und wir hoffen, dass der ein oder andere jetzt seine Tenniskarriere startet.


  • Lauftag@home

    Lauftag mal anders

    Der diesjährige Lauftag gestaltete sich aufgrund der Corona-Bestimmungen etwas anders als im Vergleich zum Vorjahr. Die Schülerinnen und Schüler waren aufgefordert, so viele Minuten wie möglich zu laufen. Diese wurden dann in der Klasse gesammelt.

    Wir freuen uns, dass insgesamt 23 Klassen teilgenommen haben und dabei insgesamt 165 Stunden und 43 Minuten erlaufen haben.

    In Jahrgang 5 gewann die 5e mit 949 Minuten

    In Jahrgang 6 gewann die 6a mit 1065 Minuten.

    In Jahrgang 7 gewann die 7a mit 914 Minuten.

    In Jahrgang 8 gewann die 8d mit 655 Minuten.

    In Jahrgang 9 gewann die 9b mit 286 Minuten.

    In Jahrgang 10 gewann die 10d mit 326 Minuten.

    In Jahrgang 11 gewann die 11b mit 150 Minuten.

    In Jahrgang 12 gewann die 12b mit 454 Minuten.

    In Jahrgang 13 gewann die 13a mit 277 Minuten.

    Herzlichen Glückwunsch!


  • Gegen den Wind

    Freiwilliges Surfwochenende für die Oberstufe

    In Kooperation mit der Wassersportschule Holnis hat die Siegfried-Lenz-Schule ein freiwilliges Windsurfangebot für die Oberstufe organisiert. Insgesamt haben 15 Schülerinnen und Schüler am vergangenen Wochenende dem Wind getrotzt, sich sowohl theoretisch wie auch auf dem Board mit Windstärken, Windrichtungen, dem Anluven und dem Abfallen beschäftig und am Ende erfolgreich ihren Windsurfgrundschein absolviert. Wir bedanken uns bei der Wassersportschule Holnis für den tollen Kurs und gratulieren allen Teilnehmenden zur bestandenen Prüfung.


  • Neuer Schnupfenplan

    Schaubild im grünen Bereich rechts

    Liebe Mitglieder der Schulgemeinschaft,

    wie Sie gestern der Presse entnehmen konnten, ist die Landesregierung zu einer neuen Einschätzung in Sachen "Schnupfenplan" gekommen.

    Ab sofort sieht die Empfehlung wie folgt aus:

    1. Ein Schnupfen ohne weitere Krankheitszeichen ist – genauso wie leichter oder gelegentlicher Husten bzw. Halskratzen oder Räuspern – kein Ausschlussgrund. Diese Kinder können also die Schule besuchen.

    2. Kinder, bei denen die Symptome wie Husten bekannt sind und einer nicht-infektiösen Grunderkrankung wie z.B. Asthma zuzuordnen sind, können ebenfalls weiterhin die Schule besuchen. Sie als Eltern kennen die in dieser Jahreszeit oder bei bestimmten Tätigkeiten auftretenden Symptome und können den Verlauf mit den Vorjahren sicherlich gut vergleichen.

    3. Kinder mit einer Symptomatik, die auf eine COVID-19-Erkrankung hindeutet, sollen die Schule nicht besuchen. Hierzu zählt:

     Fieber ab 38°C

     und/oder Muskel- und Gliederschmerzen

     und/oder trockener Husten/ Halsschmerzen

     und/oder der Verlust des Geruchs- bzw. Geschmackssinns.

    4. Ob Ihr Kind einen Arzt benötigt, liegt in Ihrem Ermessen als Eltern. Nehmen Sie bitte bei Bedarf Kontakt auf zu Ihrem/r Haus- oder Kinderarzt/-ärztin oder wählen Sie die Nummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116 117.

    5. Zeigt ein Kind Symptome, die auf eine COVID-19-Erkrankung hinweisen und es wird kein Test durchgeführt, soll das Kind mindestens 24 Stunden wieder fieberfrei und in gutem Allgemeinzustand sein, bevor es wieder in die Schule darf. Eine schriftliche Bestätigung der Eltern braucht es nicht.

    6. Gesunde Geschwisterkinder, die keinen Quarantäneauflagen unterliegen, können die Schule besuchen.

    Zur Veranschaulichung finden Sie das aktuelle Schnupfenschaubild rechts im grünen Bereich. Hier können Sie sehen, welche Schritte empfohlen werden.

    Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit

    Malte Bachmann

    Schulleiter

     

     


  • Vi taler dansk- Siegfried-Lenz-Schule ist Modellschule für Dänisch in der Grundschule

    Gerade im besonderen Jubiläumsjahr 2020 freuen wir uns, dass unsere Schule neben 6 anderen Grundschulen als Modellschule für Dänisch in der Grundschule ausgewählt wurde.

    Bei einer kleinen Feierstunde in der Auenwaldschule Böklund überbrachte Ministerin Prien persönlich die freudige Nachricht. Jede Schule erhielt zum Einstand das neue Grundschullehrwerk "Paul og Emma snakker dansk", dass neben ergänzenden Materialien und Unterrichtsideen auf einer eigens dafür eingerichteten Internetplattform einen Grundstein für einen ansprechenden Dänischunterricht für unsere Kleinen ermöglicht.

    Wir freuen uns auf den Dänischunterricht mit den Kleinen an allen unseren Standorten.

     

     


    [mehr]